Dienstag, 16. Januar 2018

Gerichte aus dem Ofen sind in dieser Jahreszeit besonders gut, schmackhaft und nahrhaft. Ich habe für uns aus verschiedenen Rezepten eins zusammengestelt und nenne es:

Heidis feuriger Ofentopf




Da wir meißt Geflüglfleisch essen und für dieses sehr oft in letzter Zeit Rückrufaktionen gestartet wurden, achte ich schon lange darauf, was ich wo kaufe. Wenn ich nicht direkt aus der Gegend frisches bekomme, greife ich sehr gern auf dieses zurück, da gab es bisher keinen Rückruf.



Für 2 Portionen:
Pro Person 1 Schnitzel abspülen und trocken tupfen.

1/2 Chilischote scharf, entkernen, in ganz kleine Stückchen schneiden.ca 2 Eßl. zubereitete Gemüsebrühe, 1 Eßl. Öl, 2 Eßl. Sojasoße,1 Teel. Honig,1 Teel. Sesam,etwas Salz und Pfeffer miteinander vermischen und die Schnitzel darin einlegen, ca 1 Stunde gut durchziehen lassen und immer mal wieder wenden.

1 - 2  große Paprika in Stücke schneiden und mit einer Dose passierter Tomaten vermischen. Lauchzwiebeln nach Wunsch und Geschmack dazu und gut mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abschmecken. Darauf die eingelgten Schnitzel legen , die Marinade darauf verteilen und mit dem Rest der Tomaten/ Paprikasoße bedecken.



Ich habe pro Person 20 g Reibekäse darauf gestreut und ab damit in den Backofen.



Den Backofen auf 180° Umluft vorheitzen und den Topf ca 30 Minuten drin lassen. Das Fleisch ist dann wunderbar zart und der Käse schön gold-gelb gebacken.

Dazu habe ich gemischten Wildreis gereicht, es schmecken auch Kartoffeln oder Baguette dazu.
Ich wünsche euch guten Appetit.

Das Gericht ist gut scharf, aber nicht zu scharf, hat für uns genau die richtige Mischung, wer es ganz scharf möchte, dann die ganze Chilischote dazu verwenden.

Samstag, 13. Januar 2018

Quarkschecke

Dieser Kuchen wird bei uns schon sehr lange in der Familie gebacken und ist auch ein absoluter Lieblingskuchen. Da wir etliche Diabetiker dabei haben, backe ich schon viele Jahre mit
Zuckeraustauschstoffen und jetzt gibt es ja so viele verschiedene Sorten davon, da ist für jeden was dabei und im  Kuchen schmeckt man keinen Unterschied.


Quarkschecke










Rezept diesmal für eine Springform- 24 cm-, für die 26/28-ziger Form stelle ich die Mengenangaben in Klammern:

Aus 1/2 Päckchen Puddingpulver ,( 1 Päckchen), 170 ml fettarmer Milch( 200 ml)  und 80 g Xucker, Zucker oder anderen Süße( 100g), unter ständigem Rühren einen Pudding kochen und abkühlen lassen. Zwischendurch immer mal gut durchrühren, so entstehen weder Haut noch Klümpchen.
500g fettarmer Quark, ( 750g),  1 Ei,( 2 Eier),  1/2 Päckchen Vanilliepudding( 1 Päckchen)  und 80 g Xucker, Zucker oder andere Süße ( 100g), miteinander verrühren und schön chremig aufschlagen.Wegen der Süße nochmals abschmecken, eventuell nachsüßen.

Unter den erkalteten Pudding 2 Eigelb, 1 Päckchen Vanilliezucker geben und gut miteinander verschlagen.
Die 2 Eiweis mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und unter die Puddingmasse ziehen.

Die Quarkmasse in einer Springform geben, verstreichen und die Puddingmasse darauf geben.


Im vorgeheitzten Backofen bei 150° ca 1 Stunde backen lassen-Stäbchenprobe-. Danach den Backofen öffnen und den Kuchen ca 10 Minuten drin stehen lassen, danach in der Form richtig auskühlen lassen.

Freitag, 12. Januar 2018

Kokos-Ananas-Chreme

Dieser Nachtisch ist wieder ein Genuß ohne Reue,  schmeckt sehr erfrischend und uns hat er auch Urlaubsfeeling verschafft.

Kokos-Ananas-Cheme auf Joghurt







Für 2 Portionen:

200g frische Ananas 1 große Banane, beides in Stücke schneiden und pürieren.
2 Eßl. Kokosraspel , 20 g ,ganz fein malen, in der Küchenmaschine oder Kaffemühle, was ihr habt und unter die Ananas-Bananenmischung rühren.

Fettarmen Joghurt oder auch Skyr etwas süßen, was ihr immer dazu nehmt, in 2 Dessertgläser füllen und darauf die Kokos-Ananaschreme füllen und etwa 1 Stunde kalt stellen.

Vor dem Servieren mit frischer Ananas dekorieren, etwas Schokosoße und Kokosraspeln darüber geben. und dann einfach genießen.


Mittwoch, 10. Januar 2018

Und auch im neuem Jahr wird bei uns wieder Brot selbst gebacken. Das Mehl mische ich immer mal anders und gebe auch verschiedenne Saaten dazu, so ist es ein Grundrezept und doch immer anders.


Joghurt-Dinkel-Haferflocken-Brot






Für ein kleines Brot,  sonst die doppelte Menge nehmen:

300g kernige Haferflocken, nicht gemahlen, 100g Dinkelschrot, selbst gemahlen, 1 Teel. Salz und 100g fettarmmen Joghurt, ich nehme gern den griechischen dazu, gut miteinander vermischen.
175 ml warmes Wasser, 20 g frische Hefe und 1 Teel. Zucker miteinander auflösen und zu der Mehlmischung geben.

Den Teig miteinander verkneten, mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen, so ca 45 Minuten, bei mir ist es immer der Backofen, das funktioniert immer.


Statt Hefe kann man auch 1 Päckchen Backpulver nehmen,statt des Wassers Buttermilch oder Milch, dann den Teig nur 10 Minuten quellen lassen und dann im vorgeheitzten Backofen backen lassen.

Nach der Zeit nochmals kneten, einen Brotlaib formen oder in eine Brotform geben, ich habe diesmal en paar Haferflocken oben auf gegegen, auch gern Sesam u. s. w.

Den Backofen auf 180 ° vorheitzen, 1 Schälchen mit Wasser mit hineinstellen und das Brot ca 55-60 Minuten backen lassen- Stäbchenprobe-.


Dienstag, 9. Januar 2018

Auf meiner Seite poste ich ja regelmäßig mein Essen, oft auch nur die Fotos davon, und genau so oft kommt die Frage nach dem Rezept, so auch gestern. Also hier ist es, ein leckeres, heißes Süppchen, welches ich immer mal variiere, je nach Lust und Jahreszeit.

Kartoffel-Möhren-Suppe mit Geflügelwürstchen







Für 2 Personen:

500g Kartoffeln schälen und kochen, diese dann mit der Gabel zerdrücken, mit Salz und Pfeffer, Muskat würzen.
Gemüsebrühe kochen, ca 1 Liter und etwas davon zu den Kartoffeln geben und alles miteinander gut pürieren, bis die Flüssigkeit alle ist und die gewünschte Dicke erreicht wurde.

Ich habe 2 Möhren geraspelt, kann man auch mehr dazu nehmen, alles gut verrührt und erwärmt, wenn man hat getrocknete oder frische Kräuter dazu. Zum Schluß noch ein Geflügelwürsten/ Wiener pro Person klein schneiden und fertig ist ein schnelles und leckeres Essen.

Wenn noch Reste vorhanden sind und die Suppe am nächsten Tag zu dick ist, etwas Gemüsebrühe kochen , dazu geben und aufwärmen...sehr lecker.

Sonntag, 7. Januar 2018

Diese Muffins sind nicht nur an Kindergeburtstagen ein Knaller. Sie schmecken gut , sehen schön aus und sind schnell gebacken, zusammen mit den Kindern, das macht allen Spa0.



Konfetti-Muffins

 


 
Für 12 Muffins:
 
1 Ei, 1 Eßl. neutrales Speiseöl, 100gfettarmen Joghurt oder Skyr, 100g Mehl, 100g gemahlene Haferflocken, oder 200g Mehl, jede Sorte, 1 Päckchen Backpulver, 75 g Xucker, Zucker oder andere Süße,  2 Eßl. fettarme Milch.
 
Alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren, wenn der Teig zu fest ist, noch etwas Milch dazu geben und in 12 Muffinförmchen füllen.
 
Ich hatte Herzformen und den Rest in Hello Kitty-Förmchen gefüllt, das mögen besonders kleine Mädchen  gern.
 


Die Silikonförmchen mit kaltem Wasser ausspülen, den Teig hineinfüllen und bei 200° ca 20 Minuten backen lassen-Stäbchenprobe.
 
Nach dem herausnehmen der Muffins , alle richtig gut auskühlen lassen und dann mit etwas Nutella bestreichen und mit Smartis garnieren.
 
Die Konturen der Hello Kitty Muffins habe ich nur mit Lebensmittelfarbe nachgezogen.
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 

Donnerstag, 4. Januar 2018

Auch im neuem Jahr darf ab und zu ein Dessert nicht fehlen. Ich hatte noch zwei Eiweiß übrig und so habe ich diese mit den letzten gefrosteten Brombeeren aus dem Garten kombiniert.


Süßer Eischnee mit Brombeeren




Dafür einfach das Eiweis mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und nach und nach etwas Zucker einrieseln lassen, ich habe ein Päckchen Vanilliezucker genommen und nohmals richtig fest aufschlagen, wegen der Süße auf alle Fälle abschmecken und eventuell noch nachsüßen, so wie es jeder von euch mag.
Der Eischnee kann mit verschiedenem Obst angerichtet werden, bei mir gab es gefrostete Brombeeren. Diese auftauen lassen und süßen, ich habe etwas flüssigen Waldhonig dazu genommen, beides gut miteinander verrühren und in Dessertgläser anrichten.

Ein süßer und leichter Genuß, ich wünsche euch guten Appetit.