Sonntag, 10. Dezember 2017

Heute ist schon der 2. Advent und in 2 Wochen Heilig Abend, wie schnell doch wieder einmal alles geht. Ich wünsche euch allen eine schöne Zeit.


Geflüglsteak, Ofenkartoffeln und Gurkensalat





Einfach die gewünschte Menge Kartoffeln schälen und bißfest kochen, man kann auch rohe nehmen, dann verlängert sich allerdings die Backzeit.

Wenn die Kartoffeln abgekühlt sind, in Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Für 2 Personen habe ich 2 Teel. Öl mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver verrührt , 1 große Knoblauchzehe zerdrücken, hinzufügen und die Kartoffeln damit einpinseln, ich habe noch 2 Zwiebeln in Ringe geschnitten und mit aufs Blech gegeben,

Den Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizten und sie ca 25-25 Minuten darin goldgelb backen lassen.

In der Zwischenzeit die beiden Steaks würzen und von beiden Seiten kurz anbraten.

Dazu gab es bei uns Gurkensalat aus dem Glas, die frischen schmecken uns im Moment nicht.

Ich wünsche euch guten Appetit.

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Für den gestrigen Nikolaustag habe ich für uns ein Dessert zubereiet. Das schmeckt natürlich auch an jedem anderen Tag.



Zimt-Pflaumen-Joghurt mit Spekulatius







Für 2 Gläser:

200g griechischen, fettarmen Joghurt, 100g fettarmen Frischkäse und Süße, ich habe etwas flüssigen Honig dazu genommen, verrühren und schön locker aufschlagen.
Inzwischen Tiefkühlpflaumen antauen lassen und mit etwas Wasser erwärmen, Vanillinzucker und Zimt dazu geben und einköcheln lassen. Wenn das Obst abgekühlt ist, abwechelnd in die Dessertgläser schichten und oben pro Glas 1 Spekulatius zerbröseln und über die Chrem geben.

Ich wünsche euch gutn Appetit.

Dienstag, 5. Dezember 2017

Meinen Fisch in dieser Woche habe ich mir diesmal als Auflauf zu bereitet, praktisch, einfach und lecker.


Kartoffel-Lauch Auflauf mit Lachs 





 Für 2 Personen:

Kartoffeln bißfest kochen, ca 450-500g, abkühlen lassen, in Scheiben schneiden und in einer gefettete Auflaufform schichten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Frischen Lauch in Ringe schneiden und auf die Kartoffeln geben.

Pro Person 1 Filet Lachs, ich habe Wildlachs genommen, mit etwas Öl und einer klein geschnittenen Zwiebel kurz anbraten, kräftig würzen.

Den Fisch auf die Kartoffel-Lauch-Mischung geben.

125 ml Gemüsebrühe kochen, 2 Eßl. fettaremen Frischkäse mit c 2 Eßl. scharfen Senf vermengen und mit dem Schneebesen in die Gemüsebrühe einrühren, erwärmen, nicht kochen lassen und dann über den Fisch geben.

Den Backofen auf 200° Ober/Unterhitze vorheitzen und den Auflauf ca 20 Minuten drin lassen, der Fisch sollte nicht zu trocken werden.

Ich wünsche euch guten Appetit.
 

Sonntag, 3. Dezember 2017

In diesem Jahr will ich ja nicht so vile Plätzchen backen, aber bei all dem Stollen, Pfeeferkuchen und Schokoherzen fehlt mir dann doch wasfruchtig, frisches und deshalb gibt es diese hier:


Zitronenplätzchen



 
Für mindestens 40 Stück:

140g Stärkemehl, 140g Mehl, 90 g Zucker oder Xucker, 1 Ei, 100g Halbfettmargarine oder Butter, 1 Teel. Zitronensaft, 1/2 Teel, Zitronenaroma

Für den Guss: 120 g Puderzucker, ich mahle ihn mir in der Kaffeemaschine selbst, funktioniert gut, ob Zucker, Xucker, Stevia... 3 Eßl. Zitronnensaft.

Stärkemehl, Mehl und Zucker in eine Schüßel geben. In die Vertiefung 1 Ei , Margarine in Flöckchen hinzufügen, Zitrone und Aroma dazu, alles gut verkneten und ca 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Teig dünn ausrollen, ( ich gebe den Teig zwischen 2 Stück Backpapier, damit läßt er sich richtig gut ausrollen und klebt nicht ) und mit beliebigen Förmchen mindestens 40 Kekse ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und im vorgeheitzen Backofen , Umluft 160° ca 15 Minuten backen.- Stäbchenprobe-

Die Kekse abkühlen lassen , Puderucker mit Zitronensaft glatt rühren und die Plätzchen damit verzieren, ich habe sie mit bunten Steuseln dekorier, zur Freude der Kinder.

Freitag, 1. Dezember 2017

Als ich vor kurzem mir meine Zutaten für die Weihnachtsbäckerei zusammengesucht habe, ist mir im Supermarkt aufgefallen,, daß es viele gemischte  Weihnachtsgewürze zu kaufen gibt. Das kann man doch sicher selbst machen, war da mein 1. Gedanke und so habe ich mir diese Mischung zusammen gestellt.


Schoko - Zimt- Zucker









Dafür braucht man nur 3 Zutaten:
- Zucker,Zimt und Backkakao -

Den Zucker, Xucker oder was ihr zum Backen nehmt, in der Kaffemühle oder in der Küchenmaschine ganz fein mahlen und in eine Schüssel geben.

Dann die gewünschte Menge Zimt dazu, ich habe für dieses kleine Glas 2 gestrichene Teel. genommen, wer den Geschmack intensiver möchte, nimmt eben mmehr davon.

Zum Schluß kommt der Backkakao, fein gesiebt dazu, bei ir waren es 4 Teel., wir mögen es schkokladig.

Alles zusammen gut vermischen und in ein Glas füllen.




Es ist vielseitig einsetzbar, in Desserts, Kuchen, Plätzen ...für Cappuccino oder Kaffee,ergibt einfach einen tollen, weihnachtlichen Geschmack.




Mittwoch, 29. November 2017

Kurzgebratenes essen wir alle ganz gern, es schmeckt, geht schnell und mit verschiedenen Beilagen immer wieder anders.


Wildschweinsteak mit Pilzen und brauner Zwiebel






Das ist einfach und schnell zubereitet:
Ein mageres Steak, ich habe von unserem Jäger Wildschweinsteaks bekommen, man kann aber alles nehmen, Rind, Schwein,Geflügel....mit Salz ud Pfeffer würzen und von beiden Seiten kurz anbraten, bis es medium oder durch ist, wie es jeder gern mag, warm stellen, am besten im Backofen.

2 große Zwiebeln in Ringe schneiden und mit etwas Öl dünsten, bis sie schön braun, zu dem Fleisch geben und warm halten.

Pilze, ich hatte diesmal Champions, putzen und mit 1 klein geschnittenen Zwiebel anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, Kräuter dazu und mit Gemüsebrühe ablöschen, einköcheln lassen.

Alles zusammen anrichten und noch etwas Frisches dazu geben, bei mir waren es kleine Gewürzgurken und eingelgter Paprika.

Für meinen Mann gab es noch Brötchen dazu.

Ich wünsche euch guten Apetit.

Sonntag, 26. November 2017

In diesem Jahr habe ich wieder einmal einen Stollenkuchen gebacken, nach einem Rezept meiner Mutti. Als Kinder sind wir immer in der Adventszeit mit Wäschkörben zum Bäcker gegangen, der dann Stollen aus den mitgebrachten Zutaten herstellte. Da es im Erzgebirge so Brauch war und der Stollen erst kurz vor Weihnachten angeschnitten wurde, haben die Frauen einen kleinen Teil des Teiges mit Kartoffeln gestreckt und der Kuchen durfte dann auch gleich angeschnitten werden, möglichst noch warm...hm herrlich.. besonders für uns Kinder. Hier unser persönliches Rezept, jede Familie hatte da ein eigenes.

Erzgebirgischer Stollenkuchen




Zutaten:

500g Mehl,( ich habe Dinkelmehl -630 - dazu genommen) 30g Hefe, 100g Zucker, knapp 1/4 Liter fettarme Milch, 80g Butter oder Margarine, 150g gekochte Kartoffeln vom Vortag, Rumrosinen, Zitronat,Orangeat.

Butter und Zimt-Zucker zum bestreichen

Die Hefe mit etwas lauwarmer Milch und 1 Teel. Zucker auflösen.

Aus Mehl, Zucker, Butter oder Margarine und Milch einen Teig herstellen und ca 5 Minuten gut verkneten, möglichst von Hand.

Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Inzwischen die Kartoffeln fein reiben und zusammen mit Rosinen, Zirtonat, Orangeat zu dem Hefeteig geben. Da ich die Stücke von Zitronat nicht mag, habe ich etwas Zitronen und Orangenkonzentrat in den Teig gegeben, alles nochmals gut vermengen und verkneten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen, mit der Gabel einstechen und nochmals 20 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.


 

Den Backofen auf 180 ° vorheitzen und den Kuchen ca 25 Minuten backen lassen,- Stäbchenprobe-, etwas abkühlen und noch warm mit zerlassener Butter , Margarine, was ihr gerne mögt, bestreichen. Zimt und Zucker miteinander  mischen und zum Schluß auf den Kuchen streuen, die Menge ist Geschmacksache, so wie jeder es mag.






Den Kuchen in kleine Stücke schneiden und zum Adventskaffee genießen.